Ingolf Pencz & Sharon Weisshuhn, Fachärzte für Allgemeinmedizin

NEUFASSUNG 14.5.2020:

Das Corona - Virus stellt uns als Gesellschaft insgesamt vor die größte Herausforderung seit langer Zeit. Informieren kann man sich hier:
Robert- Koch- Institut, Robert- Koch- Institut- FAQ Corona, Infektionsschutz - Coronavirus.
Der vollzogene Shutdown war im Anfang sicherlich richtig, jetzt jedoch geht es darum, einer Verlängerung des Shutdowns entgegenzuwirken und eine gesellschaftliche Ausgewogenheit zu erreichen, die vor allem das Ziel haben muß, vulnerable Gruppen von Menschen zu schützen. Im Klartext: Die älteren Menschen und die Menschen mit erheblichen Co- Morbiditäten.
Diesbezüglich empfehlen wir den Besuch folgender Website:
Ärzte/Ärztinnen vor Ort.

Unser Praxisbetrieb wird vor dem Hintergrund des oben gesagten folgendermaßen umstrukturiert:

1. Nach wie vor gilt, daß wir im Alltag
zueinander einen Abstand von möglichst 1,5 Metern einhalten, um einer Infektion und damit einer zu schnellen weiteren Verbreitung des Virus vorzubeugen.

2. Unsere Praxistür ist verschlossen. Bitte klopfen Sie und haben etwas Geduld. Durch diese Maßnahme stellen wir sicher, daß sich in den Praxisräumlichkeiten immer nur eine bestimmte Menge von Menschen befinden, die sich gegenseitig nicht kompromittieren können (durch Einhaltung von Sicherheitsabständen). Wir geleiten Sie innerhalb der Praxis persönlich weiter, entweder ins Wartezimmer, Sprechzimmer, Labor, oder die Funktionsräume.

3
. Patienten, die medizinische Dinge besprechen möchten, die keine körperliche Anwesenheit erfordern, sollen die Praxis nicht aufsuchen! Stattdessen kommunizieren Sie bitte per Mail oder Telefon oder Videosprechstunde. Viele Dinge lassen sich so klären.

4. Mit banalen Infekten bleiben sie bitte zu Hause. Eine Krankschreibung ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt sogar mit nur lediglich Telefonkontakt möglich. Machen Sie hiervon Gebrauch!
Wir sehen und untersuchen aber natürlich jeden Patienten, der hohes Fieber, schweren Husten, Atemnot, schwere Schluckschmerzen hat.

5. Bei Verdacht auf Covid-19- Erkrankung gilt das
Flussdiagramm des Robert- Koch- Institutes.
Bitte kommen sie dann auf gar keinen Fall unangemeldet in die Praxis. Rufen sie uns an! In Abhängigkeit unserer gegenwärtigen Ausstattung mit Schutzkleidung entscheiden wir, ob wir selbst einen Abstrich durchführen oder ob dies über die Telefonnummer 116 117 erfolgen soll.

6. Zum Schutz vor Ansteckung mit dem SARS-Cov-2- Virus benutzen Sie daher gleich beim Betreten der Praxis die
Händedesinfektionsspender! Besser noch: Wir bitten Sie, sich die Hände nach dem Eintreten in die Praxis mit Seife zu waschen.

7. Tragen Sie trotzdem innerhalb der Praxis eine Maske, zumindest eine sog. FNP- Masken (oder auch OP- Masken genannt). Sie schützen damit andere Menschen vor Ansteckung.

8. Auch in Zeiten von Corona gibt es natürlich Notfälle, die sofortiges medizinisches Handeln erfordern. Seien Sie solidarisch! Beobachten Sie Ihre Mitmenschen um sich herum!

9. Dauerrezepte sollten wenn möglich telefonisch oder per Mail bestellt und per Post geschickt werden.

10.
Achten Sie auf Husten- und Niesetikette! Nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge husten oder niesen.

11. Benutzen Sie beim Verlassen der Praxis nochmals die
Händedesinfektionsspender!



Je nach Entwicklung der Situation werden unsere Praxisabläufe immer wieder neu angepaßt!
Vielen Dank von Ihrem Praxisteam!